Frederun Lechmin von Weitenfeld

Frederun Lechmin von Weitenfeld
Wappen des Hauses Weitenfeld (c)ClaRa
Wappen: Erniedrigte goldene Spitze auf rotem Grund
 
Portrait (c)Künstlername
 
Titel: Vögtin von Treuklingen
Anrede: Hohe Dame
Lehen: kein eigenes
Dient: Herrscher der Baronie Tommelsbeuge
 
Person
Profession: Ritterin
Hauptgott: Praios, auch Rondra und Ifirn
Tsatag: 22. Efferd 1013 BF
Boronstag: lebt
Alter (im Jahr 1041): 28
Kurzcharakteristik: Eine sture, neugierige Ritterin.
Familie
Haus: Haus Weitenfeld
Eltern: Hilberian Jast von Weitenfeld,

Praioberga von Weitenfeld

Verheiratet: ledig
Kinder:
Wohnort: Markt Treuklingen
Geburtsort: Burg Fischwacht
Kurzbeschreibung des Gutes: Das Edlengut Treuklingen hat etwa 140 Einwohner und gehört dem Baron von Tommelsbeuge.
Aussehen
Größe: 168 HF
Haar: blond
Augen: dunkelblau
Besonderheiten:
Politisch
Einfluss: gering
Finanzkraft: gering
Orden/Gruppen: Ritterschaft
Status
Betreuer: ClaRa
Stand: 1041 BF

Beschreibung

Aussehen: Frederun Lechmin trägt ihre blonden, leicht lockigen Haare meist etwa schulterlang. Auf dem letzten Feldzug (gegen Haffax) ließ sie sie wachsen und schnitt sie erst ab, als sie wieder zu Hause war.

Leben: Frederun Lechmin hatte einen älteren Bruder namens Praiowin Jast, der 1017 BF einem Fieber erlag. Seitdem wird sie als zukünftiges Familienoberhaupt behandelt. Da die Familie seit 930 BF landlos ist, ist sie trotz Dienst für den Baron hoch verschuldet und hofft mit jeder Generation erneut auf ein Lehen. Daher wurde Frederun sobald sie auch nur annähernd alt genug war, zur Verwalterin eines Guts ausgebildet. Mit 12 Jahren wurde sie die Knappin von Fulger Amiel von Weidenthal (971-1035 BF), einem Dienstritter am Hofe des damaligen Barons Hagunald von Fischwachttal. Kurz bevor sie in ihre Knappenzeit aufbrach, wurde ihr jüngerer Bruder Geribold eingeschneit. Man befürchtete das Schlimmste, fand ihn aber unverletzt am nächsten Morgen. Er erzählte, Ifirn selbst habe ihn gerettet. Seitdem sind alle Familienmitglieder äußerst ifirngläubig. Mit 14 wurde sie mit dem Sohn einer befreundeten Familie verlobt, den sie mit 17 während den Vorbereitungen eines Turnieres derartig auf die Nase schlug, dass dieser die Verlobung löste. Seitdem liegt Frederuns Mutter ihr in den Ohren, sich endlich einen Partner zu wählen, während Frederun ihre Ungebundenheit genießt. Mit 20 Jahren erhielt Frederun ihre Schwertleite und ist seitdem schon auf einigen Turnieren und an einigen Fronten im Einsatz gewesen. Sie nahm am letzten großen Feldzug gegen Haffax teil und wurde in der Schlacht an der Tesral-Schlaufe, in der sie zunächst der Nachhut und dann einem Trupp, der die feindlichen Truppen umging, angehörte, verwundet. In der Schlacht von Mendena kämpfte sie daher nur beim Hauptheer und wurde erneut verwundet.

Im PRAios 1041 nahm sie am großen Kaiserturnier in Gareth teil, schied aber gegen Hagen von Salmingen-Sturmfels im ersten Lanzengang aus. Auch in den folgenden Turnieren in Kressenburg, Angbar und Blauenburg schied sie schon früh aus. Daher ist sie sich im Moment nicht so sicher, ob die Karriere eine Turnierritterin in Friedenszeiten so ganz das richtige für sie ist...

Familie: Frederuns Familie ist nicht sonderlich groß, aber ihr Zusammenhalt ist eng. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist gut, nur dass diese immer wieder darauf drängen, dass Frederun endlich heiraten sollte. Gerade durch den Verlust ihres älteren Bruders, an den sie sich noch erinnern kann, schätzt sie ihren kleinen Bruder Geribold ganz besonders und scheut sich nicht, ihn in allerlei Angelegenheiten um Rat zu bitten. Frederuns Großonkel Herigauz lebt mit seiner Familie in Elenvina, wo er der Praioskirche als Geweihter dient. Wenn es möglich ist, reist die Familie daher im Praios zu den Feiertagen nach Elenvina und besucht ihn. Herigauz' Enkelin Karline hat ihre Base Frederun als Pagin bereits zum Kaiserturnier 1041 BF begleitet. Zunächst hatte man geplant, Karlines zwölfte Tsatag abzuwarten, damit sie Frederuns Knappin würde. Da das Mädchen aber für alle überraschend beim Ringstechen in Angbar in die zweite Runde einzog, beschloss Frederun, dass die Beförderung vorgezogen werden könnte.

Charakter: Wenn sich Frederun erst einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, ist es schwer, sie davon abzubringen. Allerdings können vernünftige Argumente durchaus etwas bewirken, wenn sie ruhig und nicht streitend oder anklagend vorgebracht werden. Sie ist gern bereit, auch für einen Ritter vielleicht ungewöhnliche Aufgaben zu erfüllen, solange diese sie nicht in ihrer Ehre schädigen. Für die Leute in ihrer Vogtei setzt sie sich ein und versucht zumindest ein wenig an ihrem Leben teilzuhaben. Auch ihre Neugier bringt sie immer wieder dazu, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Frederun ist tiefgläubig und verehrt vor allem Praios. Als Ritterin steht sie auch Rondra nahe und das Erlebnis ihres Bruders hat sie Ifirn nahe gebracht. Zudem ist sie ziemlich abergläubisch und lehnt Magie ab. Sie ist sich ihrer Familiengeschichte bewusst und wünscht sich am liebsten Gut Weitenfeld zurück. Da dies aber unmöglich zu sein scheint, da die Verwüstungen zu schwerwiegend sind, würde sie auch ein anderes Lehen akzeptieren. Sie weiß, dass sie es sein wird, die die Schulden der Familie erben und abbezahlen wird. Sie ahnt auch, dass sie nicht mehr viel Zeit hat, zu heiraten und die Hauptlinie der Familie weiterzuführen. Der lange Feldzug der letzten Jahre hat auch von Frederun seinen Tribut gefordert. Sie ist nicht mehr so leicht bereit, sich eine Chance oder ein gutes Abenteuer entgehen zu lassen, denn sie weiß, dass sie Glück hat, noch am Leben und gesund zu sein. Allerdings beobachtet sie in letzter Zeit immer mehr Anzeichen für Neid an sich, was sie sehr beunruhigend findet.

Geschichte

Verwandschaft:

Herausragende Ahnen:

Verbündete:

Feinde:

Vorgänger Vögtin von Treuklingen Nachfolger
Edler Arlan Leoncor von Sturmfels-Streitzig Rondra 1040 BF bis ? amtierend

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Vorgänger Nachfolger

Volkes Stimme:

Zitate:

Stärken: Schwertkampf

Schwächen: Sturheit, Neugier

Herausragende Eigenschaften: MU 15, KO 15, KK 15

Herausragende Talente: Schwerter, Reiten

Meisterinformationen

  • Die aufgelöste Verlobung war ein abgekartertes Spiel, aber Frederun muss darauf achten, dass v.a. ihre Mutter das nie erfährt. Ihr ehemaliger Verlobter konnte so seine große Liebe heiraten und ist anscheinend immer noch glücklich.
  • Seit dem Haffax-Feldzug quälen Frederun Lechmin Neid- und Schuldgefühle. Zudem befürchtet sie, in irgendeiner Weise traviaverflucht zu sein.
  • Da Frederun Lechmin bereits mehrfach in Gespräche und Abenteuer mit Beteiligung von Sumen verwickelt war, hält sie sehr die Augen nach druidischen Umtrieben offen. Ähnliches gilt für Vampire und Frederun muss aufpassen, dass sie nicht in einer fixen Idee anfängt, überall finstere Mächte zu sehen...
  • Sie mag keine Magie. Sie würde allerdings nie zugeben, dass sie sich davor fürchtet. Einige Abenteuer, an denen auch Magier beteiligt waren, lassen sie allerdings langsam an ihrer harten Haltung zweifeln. Außerdem ist sie furchtbar neugierig...

Offizielle Quellen

Briefspiel:

Das Weiße Blatt

Der Feldzug gegen Haffax

Jagd im Ratsforst

Garether Kaiserturnier 1041

Nachrichten:

GS08

Kategorie: Person, Mensch, Lebt, Niederadel, Vogt, Ritter

Topic attachments
I Attachment Action Size Date Who Comment
pngPNG Wappen_Haus_Weitenfeld.PNG manage 20.8 K 28 Mar 2017 - 17:32 ClaRa Wappen Haus Weitenfeld (c)ClaRa
Topic revision: r26 - 16 Jan 2019 - 12:43:24 - VonRichtwald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback