Burg Rauestahl

Beschreibung

Einst war die gut verborgen liegende Veste eine Rückzugsburg in den Wäldern im Praios der Baronie Vairningen. Doch mit den Götterläufen wart sie in Vergessenheit geraten, bis weder Lage noch Name einem Lebenden bekannt waren. So nahm der Wald sie wieder in Besitz und überwucherte die Anlage langsam, aber gründlich. Erst 1021 BF wurde sie durch eine Räuberbande unter dem Kommando der Raubritter Gundewald von Schleiffenröchte und Odwinse von Brüllenfels wiederentdeckt. Übles Gesinde, Schlagetots und Halsabschneider begleitete das Raubritterpärchen und ließ sich mit ihnen auf der Burg nieder. Von Sitte und Moral befreit hausten sie hier, einzig das Recht rauen Stahls regierte und wurde namensgebend für das gut erhaltene Gemäuer. Unter der Führung der beiden Edlen wurde die Veste wieder instand gesetzt und dient ihnen als Ausgangspunkt für Raubzüge und Plünderungen von Höfen, Dörfern und allzu gern auf der Reichsstraße III. Nach regelrechten Kriegen mit anderen Räuberbanden setzten sich die Gefolgsleute der von Rauestahls, wie sich die Edlen mittlerweile nennen, durch und leben nun von recht erklecklichen Einnahmen. Im Zuge der Übernahme konkurrierender Banden kam ein geheimer Geweihter des Phex auf die Burg und übte über die Zeit positiven Einfluß auf die Bevölkerung aus. Langsam aber sicher verbreitete er wieder die zwölfgötterliche Ordnung und einige Bewohner fingen an Tätigkeiten des normalen Burglebens auszuüben, dennoch besteht das Handwerk der Mehrheit noch immer aus Rauben und Plündern.

Zusammenfassung

Geschichte

Lang war die Rückzugsburg vergessen, bis sie 1021 BF wiederentdeckt und zum Stützpunkt der Räuberbande unter den von Rauestahls wurde.

Offizielle Quellen

Inoffizielle Quellen

Kategorie: Burg

Topic revision: r6 - 21 Aug 2017 - 10:49:55 - VonRichtwald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback