Albenhuser Bund

Der 1024 BF gegründete Händlerbund trägt den Namen seines Gründungsortes: Albenhus.

In ihm vereinen sich Handelshäuser aus Kosch, Nordmarken und Albernia.

(Und wenn auch bislang nicht namentlich bekannt, so ist doch davon auszugehen, dass auch einige Händler aus der umtriebigen Reichsstadt Kyndoch versuchen werden, sich innerhalb der Organisation ihren Teil vom Handel am Großen Fluss zu sichern.)

Vorsteher ist der ehrenwerte Phexhilf Ehrwald, ein Elenviner Handelsherr und Oberhaupt der gleichnamigen Familie (geb. 982 BF). Sein Vertreter ist Gorvin Siebenfeld, gleichfalls ein Elenviner, während der Angbarer Handelsherr (der Neffe des Familienoberhauptes Bosper) Garbo zu Stippwitz der Schatzmeister ist. Kontormeister und damit Aufseher über alle gemeinsam genutzten Kontore ist der Havener Handelsherr Bogowar Ongswin.

Frinja Efferdsdank ist die Kapitänin der Schwan von Albenhus, eines bewaffneten Seglers, das der Bund zur Sicherung seiner Flußschiffe unterhält. Der Söldinglinskommandant auf der Schwan von Albenhus, Branwin Zangmeister ist fast seit der Gründung des Bundes in dessen Lohn und Sold.

Das Symbol des Albenhuser Bundes auf seinem Bundessiegel ist ein Flusssegler unter dem Praiosmal über Efferds Dreizack, vom Wahlspruch (Navigare cum Phece pro principe et patria (Segeln mit Phex für Herrscher und Vaterland)) eingefasst.

Die Ziele des Bundes, neben stetem Gewinnerwerb, sind:

- Sicherung der Wasserwege

- Bekämpfung der Flußpiraterie (zu diesem Zweck wurde 33 Hal das Geleitschiff „Schwan von Albenhus“ ausgerüstet, das den berüchtigten Roten Jast temporär zur Strecke brachte)

- Verbesserung und Ausbau der Treidelpfade, v.a. im „Wedengraben“ (zwischen Ingrakuppen und Eisenwald) und entlang des Moorbrücker Sumpfes

- Anlage von befestigten Anlegestellen entlang des Großen Flusses

- Einrichtung von Kontoren in den größeren Städten

- Neuregelung und Vereinfachung von Zöllen, Handelsrechten u.ä.

- langfristig eine Vormachtstellung im Flußhandel

Dem Albenhuser Bund gehören Stand 37 Hal / 1030 BF folgende Handelshäuser an:

- Stippwitz (Kosch, reichstes Handelshaus Angbars)

- Markwardt (Kosch, Angbars Handelshaus, hat Minenrechte und handelt vor allem mit Erzen, Metallen, Edelsteinen und Schmuck)

- Familie Ehrwald (Nordmarken, bedeutendstes Elenviner Handelshaus, Handelsgüter v.a. Holz, Holzprodukte, Pech, Teer, Edelsteine, Silberschmuck, Nahrungsmittel, groß im Flößergeschäft)

- Haus Siebenfeld (Nordmarken, Elenviner Handelshaus)

- Ongswin (Albernia, eines der drei reichsten Havener Handelshäuser)

- Kerpsteyn (Nordmarken, Albenhuser Handelshaus)

- Olberg (Kosch, Rhôndur evtl. auch Nadoret)

- Haus Stockweg, ein kleines Kyndocher Handelshaus

- einige kleinere Händler, wie z.B. die Familie van Kacheleen.

Eine Übersicht über alle größeren Handelshäuser der Nordmarken findet sich hier.


Quellen: AB 144, Organisationenband, GS04

Kategorie: Interessengemeinschaft

-- IseWeine - 29 Sep 2010

Topic revision: r17 - 25 Apr 2017 - 11:00:38 - VonRichtwald
 

This site is powered by the TWiki collaboration platformVerwendung der Marke und Inhalten von DAS SCHWARZE AUGE mit freundlicher Genehmigung der Ulisses Medien & Spiel Distribution GmbH. Copyright © 2010 by Significant GbR für die Marke DAS SCHWARZE AUGE in Wort und Bild, by Alpers, Fuchs, Kramer, Neigel für die Inhalte. Diese Website enthält nicht-offizielle Informationen zum Rollenspiel Das Schwarze Auge und den dazugehörigen Kontinent Aventurien. Diese Informationen können im Widerspruch zu offiziell publizierten Texten stehen, wenngleich wir bemüht sind, Widersprüche zu vermeiden. Nähere Angaben findet Ihr im Impressum.
Für alle nicht durch obige Copyrights abgedeckten Inhalte gilt:
Copyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback